Mrs.CITY München
You Are Reading

Share your Style: Clothesfriends

0
CITY-GUIDE, CITY-TALK

Share your Style: Clothesfriends

Clothesfriends

Clothes Friends

Jeder besitzt ein großes Potenzial, die Modeindustrie nachhaltig mitzugestalten. Es ist höchste Zeit, dass wir diese Chance nutzen.

Zwei Freundinnen – eine Mission: Carmen Jenny und Sonja Wunderlich wollen die Modeindustrie nachhaltig revolutionieren und haben dafür die Fashion-Sharing App Clothesfriends ins Leben gerufen. Mieten statt kaufen, Wiederverwenden statt wegwerfen, Abwechslung statt Verzicht – so lautet das Motto der beiden Gründerinnen. Statt ständig neue Sachen zu shoppen, können wir über die App Kleidung & Accessoires ganz unkompliziert mieten und vermieten. So haben wir immer neue Trend-Pieces im Kleiderschrank, ohne dabei unserer Umwelt zu schaden. Im Interview verraten die beiden Münchnerinnen wie sie auf die Idee für ihr Impact-Business gekommen sind, wie wir Teil der Sharing-Community werden und wie sie selbst das Thema Nachhaltigkeit in ihrem Alltag umsetzen…

Wie habt ihr beide euch kennengelernt?

Wir haben gemeinsam Modejournalismus & Medienkommunikation an der AMD Akademie Mode & Design in München studiert. Tatsächlich hatten wir am Anfang noch gar nichts miteinander zu tun. Erst in den letzten beiden Semestern haben wir gemerkt, dass unsere Interessen gerade in Themen wie Nachhaltigkeit und der Zukunft der Mode nicht ähnlicher sein könnten. Daraus hat sich eine Freundschaft entwickelt, die die beste Basis für unsere Gründung war.

Wie seid Ihr auf die Idee zu Clothesfriends gekommen?

Was ist das Konzept hinter eurer App und nach welchem Prinzip funktioniert sie?

Kurz gesagt: Ob als private User*innen oder Brands, auf Clothesfriends kann Kleidung vermietet und gemietet werden. Dabei wird der Mietpreis jeweils direkt von den Vermieter*innen festgelegt. Den Mietzeitraum wählt wiederum der Mieter oder die Mieterin selbst – vom Kleid für die gesamte Sommer-Saison bis hin zu einem Hemd für den Geburtstag des besten Freundes oder eine Vintage-Tasche für die nächsten zwei Wochen. Um diese neue Art von Konsum und Abwechslung nicht nur innerhalb der App, sondern auch im Alltag zu erleben, arbeitet Clothesfriends mit ausgewählten Hubs (=Austausch-Orten) in verschiedenen Städten zusammen. Dazu gehören unter anderem Cafés, Concept Stores oder Secondhand-Boutiquen. Alternativ und für alle Bestellungen außerhalb der eigenen Stadt besteht die Möglichkeit des Postversands.

Clothesfriends
Clothesfriends

Was möchtet ihr mit CLOTHESfriends bewegen?

Gemeinsam sind wir eine Circular Community, die für einen nachhaltigen Konsum keine Kompromisse eingehen muss. Vielmehr bringen das Mieten und Vermieten eine völlig neue Einfachheit und eine Vielfalt mit. Dabei ist es uns besonders wichtig, dass unsere User*innen ihren Impact kennen und verstehen lernen: Durch das Mieten wird die Nutzungsdauer von Kleidung automatisch verlängert. Es werden Emissionen gespart und Abfälle reduziert, die bei der Neuproduktion zustande kommen würden. Durch diesen Ansatz können Nutzer*innen beispielsweise 32kg CO2 sparen, indem sie bewusst auf eine neu produzierte Jeans verzichten und sich diese stattdessen ausleihen. Unser Ziel: Mieten ist das neue Shopping. Mit Clothesfriends kauft man sich die Looks für seine Basic-Garderobe bewusst und mietet sich diese Trends und Outfits dazu, auf die man gerade Lust hat. Solange man Lust hat. Jederzeit, für jeden zugänglich, über die App verfügbar.

Wie lebt ihr privat in eurem Alltag die Themen Circular Fashion und Nachhaltigkeit?

So viel vorweggenommen: Wir leben es mit voller Motivation! Gerade in den letzten Monaten nach der Gründung haben wir gemerkt, wie viel Spaß das Ausleihen und Vermieten von Mode macht – es ist so viel unkomplizierter und erübrigt Fragen wie „soll ich mir das wirklich kaufen“ oder „werde ich es oft genug tragen?“ Gleichzeitig sehen wir immer mehr, dass es auf kleine Schritte ankommt. Wir sind bei weitem nicht perfekt und das ist wahrscheinlich keiner zu 100 Prozent. Viel entscheidender ist das wachsende Bewusstsein und dieses ist durch die Entwicklung mit Clothesfriends sehr gewachsen: Jeder von uns besitzt so ein großes Potenzial, die Modeindustrie aktiv und nachhaltig mitzugestalten. Es ist höchste Zeit, dass wir diese Chance nutzen.

Habt ihr ein paar Tipps in München rund um einen sustainable Lifestyle für uns?

Na klar gerne – einige davon sind auch unter unseren Hubs in der App vertreten. Für Einkaufen können wir Secondhand-Stores wie den Capricorn Store, Exit Store oder Spitzbarth Secondhand nur wärmstens empfehlen. Für Brunches, Snacks oder Pizza kommen bei uns in regelmäßigen Abständen der Palmtree Club, das Café Daddy Longleggs, das Om Nom Nom Café und Feinkost oder Doctor Drooly an die Reihe. Obwohl sich die Freizeit bei uns aktuell in Grenzen hält, lieben wir das Schlendern durch lokale Märkte oder einen Besuch im Museum Brandhorst. Für einen Aperol Spritz am Gärtnerplatz sollte natürlich immer Zeit sein. Wer es gerne abenteuerlich mag: Eine Zeltdach-Tour auf dem Dach des Olympiastadions.

Weitere Infos zu CLOTHesfriends erhaltet Ihr unter:

www.clothes-friends.com

Hier findet Ihr CLOTHESfriends in den Sozialen Netzwerken:


Fotos: Portrait – © Julie March, CLOTHESfriends; Kampagnen-Fotos – © Eileen Jordan, CLOTHESfriends (Models: Jolina Liv Anders, Peet Maxwell, Fabian van Brunswick, Esra Elbasan; Styling & Produktion: Rossella Lofino & Eva Kapeller; Hair & Make-up: Angelina Marrandino; Location: AMD München)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.