Mrs.CITY München
You Are Reading

Helena Heilig bewegt mit Bildern

0
CITY-GUIDE, CITY-TALK

Helena Heilig bewegt mit Bildern

Helena Heilig

Helena Heilig

Ich habe den Gastro-Lockdown bildlich festgehalten, damit wir uns später an diese Zeit erinnern.

Ein Stück Geschichte – Schwarz auf Weiß: Für ihr Projekt “Wirte im Lockdown” hat die Münchner Fotografin Helena Heilig Gastronomen während der Coronazeit getroffen und in ihren verwaisten Gaststuben fotografiert – während des ersten Lockdowns ausschließlich in München, während des zweiten in ganz Deutschland. Noch bis zum 4. Juli 2021 können wir in ihrer Ausstellung in der Roten Sonne die Bilder bewundern, die im ersten Lockdown entstanden sind. Im September soll dann der umfangreiche Bildband mit Gastronomen-Portraits aus der ganzen Republik erscheinen, den die Künstlerin im Eigenverlag publiziert. Hier verrät sie, welche Begegnungen sie besonders beeindruckt haben, was sie selbst in dieser Zeit gelernt hat und was sie mit ihrem Projekt bewegen möchte…

Woher kam die Idee zu „Wirte im Lockdown”?

Im April 2020 bekam ich eine SMS von einem befreundeten Concierge: „Helena, ruf mich mal an, ich habe ein Idee, die dich interessieren könnte“ .

Was möchtest du mit dem Projekt bewegen?

Welche Begegnungen haben dich besonders beeindruckt?

Alle haben uns sehr herzlich empfangen. Besonders beeindruckt hat mich die Kreativität, mit der die Gastronomen das Beste aus der Situation gemacht haben. Früher wäre es einem Barbesitzer nicht in den Sinn gekommen, aus seiner Bar einen Getränkemarkt zu machen oder vor der Bar Christbäume zu verkaufen. Not macht erfinderisch.

Helena Heilig
Helena Heilig

Was hast du persönlich aus dem Projekt für dich mitgenommen?

Für mich war das Projekt ein Abendteuer, es hat mich gefesselt und mir durch das durchweg positive Feedback Energie gegeben und mich bestärkt weiterzumachen. Ich habe sehr, sehr viel gelernt in den vergangenen 15 Monaten und mich weit aus meiner Komfortzone herausgewagt. Sponsoren-Akquise, Podcasts, Radio-Beiträge, Crowdfunding, Interviews mit der Presse, Verlagswesen, Social Media Marketing…
Der persönliche Kontakt zu 192 Gastronomen ist ein irrer Schatz.

Worauf können wir uns bei der Ausstellung in der Roten Sonne München freuen?

Es erwarten euch die 26 Bilder von Münchner Gastronomen, die im ersten Lockdown entstanden sind, und die wir seit November wie einen Schatz im Keller lagern.

Was erwartet uns in Deinem Buch, das ab September erscheinen soll?

Das Buch umfasst das Gesamtprojekt. 192 Portraits und Texte aus 14 deutschen Städten.

Weitere InfoRMATIONEN zu Helena Heilig erhaltet Ihr unter:

www.helenaheilig.de

Hier findet Ihr Helena Heilig in den Sozialen Netzwerken:


MEHR INFOS ZU “WIRTE IM LOCKDOWN” BEKOMMT IHR UNTER:

www.wirte-im-lockdown.de

Hier findet Ihr “Wirte im Lockdown” in den Sozialen Netzwerken:


Fotos: © Helena Heilig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.